Blood Red Rotkäppchen

Es war einmal in einem kleinen Haus am Waldrand, wo Rotkäppchen und ihre Eltern wohnen. Eines Tages sagte Rotkäppchens Mutter zur ihr, dass sie ihre Großmutter besuchen soll, da es ihr nicht so gut ginge, und ihr Wein und Kuchen bringen soll. Rotkäppchen war damit einverstanden und ging später mit einem Korb los um ihre Großmutter zu besuchen. Kurz nachdem sie gegangen ist, findet Rotkäppchen eine kleine verbrannte Puppe am Wegesrand. Sie hebt sie auf und nimmt sie mit.
Auf dem weiteren Weg zur Großmutter, trifft sie auf einmal den Wolf. Da sie keine Angst vor dem Wolf hat, fragt sie ihn wie es ihm ginge. Der Wolf ist ok und fragt Rotkäppchen wohin sie denn wolle. Rotkäppchen wolle zur Großmutter um sie besuchen, um ihr Wein und Kuchen zu bringen. Der Wolf denkt sich, dass er ja die Großmutter und dann Rotkäppchen verschlingen kann und zeigt Rotkäppchen eine schöne Blumenwiese, wo Rotkäppchen schöne Blumen für ihre Großmutter sammeln könnte. Rotkäppchen geht auf die Blumenwiese um Blumen zu sammeln, während der Wolf schon vor zur Großmutter geht. Während er zur Großmutter geht, findet er auf dem Boden ein Blatt Papier. Er hebt es auf und schaut es sich an. Auf dem Blatt ist eine Art Minotaurus dargestellt worüber das Wort Ox steht. Als er sich umschaut sieht er wie dieser Minotaurus von hinten angerannt kommt. Er nimmt ihm frontal mit und schlägt ihn durch 3 Bäum durch. Vor dem vierten Baum vermindert der Minotaurus seine Geschwindigkeit und der Wolf zerschellt am Baum. Der Minotaurus verschwindet dann spurlos mit seinem Opfer aus dem Wald.
Die Großmutter wartet Zuhause, krank im Bett, auf ihre Enkelin Rotkäppchen. Sie hebt sich aus dem Bett um sich eine Tasse Tee zumachen. Sie geht zur Tür um zu gucken, ob Rotkäppchen schon in der Nähe sei, damit sie sie freundlich begrüßen könne. Doch es ist keine Rotkäppchen in Sicht. Doch auf dem Boden findet sie ein Blatt Papier. Sie hebt es auf und schaut es an. Auf dem Bild ist eine Frau abgebildet, ein Vampir, wo das Wort Awa drüber steht. Sie geht wieder rein, schmeißt das Bild in den Müll und nimmt sich die Tasse Tee. Sie geht zu ihrem Bett und stellt die Tasse auf dem Nachttisch. Als sie sie Bettdecke weglegt, kommt aus ihrem Bett eine Frau, hält sie fest und beißt in ihrem Hals. Als sie die Großmutter ausgesaugt hat, verschwindet auch Awa mit der Großmutter spurlos.
Der Jäger ging lauernd durch den Wald, denn er hatte gehört, dass der Wolf hier wieder rumstreift. Als er so durch den Wald ging entdeckte er 3 Bäume, die hintereinander standen. Sie waren allesamt umgefallen und das durch eine unbekannte Ursache. Der Jäger bemerkte, dass der Baum in Bodenähe richtig durchgebarstet ist. Nach dem dritten Baum sah er einen Baum mit einer Delle drin. Er ging hin und fand darin ein Blatt Papier. Darauf war ein alienartiges Wesen abgebildet, mit den Namen Kita. Er guckte das Blatt komisch an und ging weiter um der Försterei das mit den Bäumen zu melden. Auf dem Weg kam der Jäger an Großmutters Hütte vorbei. Er sah, dass die Tür weit offen stand. Er ging hin und schaute nach ob alles ok ist. Die Hütte war leer, es stand nach eine Tasse Tee auf dem Nachtisch beim Bett. Er dachte, dass ihre Enkelin, Rotkäppchen sie geholt haben müsse, damit sie sie Zuhause besser pflegen könnten. Denn die Großmutter sah in den letzten Tagen nicht gerade gesund aus und sie mussten wohl vergessen haben die Tür zu schließen. Als der Jäger wieder raus ging, merkte er auf einmal ein Geschöpf in den Baumspitzen. Da er von der Sonne geblendet wurde, sah er das Geschöpf nicht richtig, denn es war auch in den nächsten Sekunden verschwunden. Er guckte noch ein bisschen rum und ging weiter. Doch er kam nicht sehr weit, denn nach ein paar Schritten wurde er von den Geschöpf Kita zerfleischt. Und auch die beiden verschwanden darauf spurlos.
Rotkäppchen hatte bereits genug Blumen gesammelt und wollte wieder auf den Waldweg um die Großmutter zu besuchen. Doch bevor sie den Weg wieder betreten konnte, fand auch Rotkäppchen ein Blatt Papier auf der Waldwiese. Sie nahm es und sah darauf ein Mann aus dem alten Ägypten, irgendwie einen ägyptischen Krieger. Sie warf es weg und ging zur Großmutter. Auf den Weg zur Großmutter bemerkte auch Rotkäppchen die drei zerbarsteten Bäume. Sie beobachtete sie nicht weiter, denn es wurde langsam dunkel und Rotkäppchen wollte vor Sonnenuntergang bei ihrer Großmutter sein. Als sie bei ihrer Großmutter ankam, klopfte sie und wartete darauf, dass Großmutter sie hereinbat. Da sie nicht antwortete, dachte Rotkäppchen das sie schläft und ging einfach rein. Als sie im Haus drin war, bemerkte sie, dass das Bett leer war. Sie rufte nach Großmutter, doch keiner antwortete. Als sie das Haus verlassen wollte, schlug vor ihrer Nase die Tür zu und Amen stand neben ihr. Rotkäppchen wollte wegrennen, doch Amen packte sie. Doch da wachte Rotkäppchen in ihrem Bett Zuhause auf.
Sie dachte noch mal über ihren Albtraum nach und stand auf. Sie setzte sich an den Schreibtisch und wollte ihr Bild zu ende malen. Auf dem Bild war der König der Monster abgebildet mit den Namen Lordi. Als sie mit dem Bild fertig ist, verdunkelt sich auf einmal das Zimmer. Rotkäppchen geht zum Fenster um nachzuschauen was los ist. Als sie rausguckt, sieht sie einen riesigen Fledermausflügel, der die Sicht versperrt. Als sie merkt, dass es Lordi ist, ist es schon zu spät, denn eine Hand bricht durch die Wand und würgt Rotkäppchen bis zum Tode. Lordi lässt los und verschwindet spurlos. Er lässt Rotkäppchen alleine in ihrem Zimmer liegen.

(c) by Sorc 2006