lordicted.at

   - Start

   - News

   - Tourplan

   - History

   - Diskografie

   - Fanclub

 

   Bandmitglieder

   - Lordi

   - Amen

   - OX

   - Mana

   - Hella

   Ex-Mitglieder

   - Awa

   - Otus

   - Kita

   - Kalma

   - Enary

   - Magnum

   - G-Stealer

 

   Info

   - Alben

   - DVDs

   - Videoclips

   - Filme

   - Masken

   - Charaktere

 

   Sonstiges

   - Galerie

   - Live-Fotos

   - Features

   - Lyrics

   - Noten/Tabs

   - Presse

   - Links/Partner

   - FanArt

   - FanFiction

 

   Fanboard

   Impressum

 

 

 

 

The Monsterican Dream auf Deutsch

 

 

Nachfolgend findet ihr die deutschen Übersetzungen zu den Lordi-Songs des zweiten Albums "The monsterican Dream". Ein Klick auf den jeweiligen Titel führt euch direkt zur Übersetzung.

Ein herzliches Dankeschön an Fin, dafür das sie sich die Mühe gemacht hat!

 

zurück zu den Features

 

Bring it On   Shotgun Divorce
Blood Red Sandman   Forsaken Fashion Dolls
My Heaven is your Hell   Haunted Town
Pet the Destroyer   Fire in the Hole
The Children of the Night   Kalmageddon
Wake the Snake    
     
To Hell with Pop   Pyromite

 

 

MACH WEITER

 

Hallo, ich bin ich, wer zur Hölle bist du?

Ich bringe ein Wort von den Toten

Dies ist der Tag, an dem sie auferstehen

Und ihre Klauen in deinen Nacken schlagen

 

Ein Pack von rasenden Hunden heult

Heil dem Schrecken- HEIL!

Der Donner ist entfesselt- HEIL!

Keine Biester sind so grimmig

 

Mach weiter, mache weiter, dies ist die große Zeit

Mach weiter, bring es weiter runter

Die Verbitterten kehren von ihren Gräber zurück

Wirst du wohl weiter machen

Mach weiter, mache weiter, dies ist die große Zeit

Mach weiter, bring es weiter runter

Sieh deine Stadt brennen

Wenn die wütende Hundemeute zurückkehrt

 

Die riesigen Höllenhunde

Die Furchtbaren vermehren sich schnell

Sie schmecken dein Blut

Sie riechen deine Angst

Auf deinen Platz

Mach dich bereit

Enthauptung!

 

Die Gefahr hat sich verzogen unter dem Befehl des Mondlichts

Sie haben ihre Beute- sie gehen mit deinen Töchtern

Verlangen ihre Seelen- Machen sie zu Märtyrern

Sie werden brennen- wenn die wütende Hundmeute zurückkehrt 

 

 nach oben

 

 

BLUTROTER SANDMANN

 

Sie nannten mich “Leather Aporn“

Sie nannten mich lächelnder Jack

Sie beteten zum Himmel, dass ich nie mehr zurück komme

 

Kannst du hören, wie die Kinder weinen?

Kälte der Angst, wie eine Säge tief schneidet

 

Wieder ist dort Schmerz

Ich bringe Flammen, ich bringe Kälte

Ich bin der blutrote Sandmann, der nach Hause kommt

In dieser furchtbaren Nacht werde ich dich zu meinem Eigen machen

Der blutrote Sandmann kommt noch einmal nach Hause

 

Rote Tropfen beflecken weißen Satin

Dieser Weg trägt meinen Namen

Der nette Tod der Nachtbarschaft bei Nacht

Ich bin der Schuldige

 

Kannst du hören, wie die Kinder weinen?

Kälte der Angst, wie eine Säge tief schneidet

 

Wieder ist dort Schmerz

Ich bringe Flammen, ich bringe Kälte

Ich bin der blutrote Sandmann, der nach Hause kommt

In dieser furchtbaren Nacht werde ich dich zu meinem Eigen machen

Der blutrote Sandmann kommt noch einmal nach Hause

 

Schrei, wenn du willst, du wirst trotzdem nicht aufwachen, wenn du schreist

Niemand verlässt diesen Alptraum

 

 nach oben

 

 

MEIN HIMMEL IST DEINE HÖLLE

 

Als die Nacht über die Stadt hereinbricht

Das ist dann, wenn ich aufstehe und der Tag endet

Durch die Dämmerung schleppe ich mich zu dir

Ich beobachte eine Weile, wie du schläfst

 

Ewig frei von meinem Leben

Da ist kein Segen im Fluch

Nacht für Nacht ist es höllisch

Und schon ist es schlecht

 

Mein Himmel ist deine Hölle

Ich bin die Grenze zu den Wanderschatten

Der Weg, der dir scheint, tötet mich

Wir zwei können nicht eins werden

Mein Himmel ist deine Hölle

Und da gibt es kein Morgen

Wenn ich bleiben werde- werde ich verwelken

Bei Tagesanbruch werde ich gehen

 

Wenn am Morgen die Sonne scheinen wird

Bringt sie Tod, ich kann nicht überleben

Ich sollte meine Flügel spreizen- Ich sollte fliegen

Aber heute Nacht werde ich mich nicht verstecken

 

Sobald die Sonne,

in den Raum kommt,

gebiete ich zu gehen,

in Düsterkeit zu leben

Es verbrennt meine Haut,

und macht mich blind

Ich höre dich schreien,

aber ich kann deine Augen nicht sehen

 

 nach oben

 

 

VERHÄTSCHLE MEINEN ZERSTÖRER

 

Sein Atem ist berauschend

Sein Ego ist erstickend

Es ist hier in meinen Haus und

versucht zu entkommen

 

Seine Bewegungen sind erheiternd

Seine Stimmung ist verärgert

Es ist nicht weise im Käfig zu randalieren

 

Aber du wirst sicher sein

Du kannst es füttern- willst du spielen?

Es ist fast gezähmt

 

Verhätschle meinen Zerstörer

Mein königliches Biest

Verhätschle meinen Zerstörer

Eine süße Killermaschine

Oh willst du bitte mein Biest treffen?

 

Sein starrer Blick ist betörend

Ich übertreibe nicht

Es bricht aus, die Leine reist

Es ist befreit

Sein Kiefer ist einschüchternd

Wahllose Wut

Es sieht irgendwie verrückt aus

Es sieht böse aus

 

Es ist nicht sicher, nein!

Ich kann es fühlen

Das ist kein Spiel

Es kann nicht gezähmt werden

 

Verhätschle meinen Zerstörer

Mein königliches Biest

Verhätschle meinen Zerstörer

Eine süße Killermaschine

Oh willst du bitte mein Biest treffen?

Oh willst du bitte mein Biest treffen?

 

 nach oben

 

 

DIE KINDER DER NACHT

 

Ich verstecke sie unter dem Fußboden

Ihre Existenz macht mich verwundbar

Und an diesem Tag fühle ich eine Art Nebel

Jetzt sind sie immer noch dort,

weil sie nirgendwo hingehen

Mit zerteilten Gliedern- oder nenn mich verrückt

 

Aber da sind Stimmen in der Dunkelheit

In meinem Haus, immer wenn ich meine Augen schließe

 

In der Toten-Nacht- höre ich sie jammern

Die Kinder der Nacht rufen,

Höre sie schreien- Sie trotzen immer noch

Endlos schlug ich zu, wie ich fühlte

Jetzt sind sie alle meine Kinder der Nacht

 

Ihre Schädel sind so klein, hier sind es sieben von ihnen

Ich fluchte zu Gott- Jetzt ist hier Totenstille

 

Aber da sind immer noch die Stimmen in der Dunkelheit

Sie werden lauter, die ganze Zeit

 

Jetzt tappen kleine Füße an das Ende von meinem Bett

Mich packen Gewissensbisse

Ich fühle, dass sich jemand über mein Bett lehnt

Sieben Atem, sie erstarren

 

 nach oben

 

 

ERWECKE DIE SCHLANGE

 

Schlittern in deinen Garten

Ich bekomme einen Apfel und warte auf einen Biss

Ich lecke mein Maul, bis der Hammer fällt

Du weißt, dass es angemessene Gewalt ist

 

Ich schlängle mich höher, höher in die Luft

Es bricht aus, du kannst es nicht aufhalten

Wer sagte, dass es fair sein würde?

 

Gut ich-

Zermalme deine Finger

Wenn du an der Leiste hängst

Wie fühlte es sich an, als dein Leben endete?

Ich werde es kommen lassen, Baby, du bist die Nächste

Du kannst fliehen vor meinem Zorn- küsse die tödlichen Giftzähne

 

Zäh genug, um die Schlange zu erwecken?

Schüttle meine „Rassel“ Baby, ohne Kontrolle

Mit einem tödlichen Biss wirst du fallen

 

Versinke in meinem Gift

Sieh, wie ich mich kümmere- dort wagt sich niemand

Wenn du läufst und dich versteckst

 

Sitze auf dem Schoß des Wildes

Und wir werden uns wie die Ratten vermehren

Du sagst, du willst nicht- um Himmels willen

Nun wir werden weitersehen

 

Gut ich-

Zermalme deine Finger

Wenn du an der Leiste hängst

Wie fühlte es sich an, als dein Leben endete?

Ich werde es kommen lassen, Baby, du bist die Nächste

Du kannst fliehen vor meinem Zorn- küsse die tödlichen Giftzähne

 

Zäh genug, um die Schlange zu erwecken?

Schüttle meine „Rassel“ Baby, ohne Kontrolle

Mit einem tödlichen Biss wirst du fallen

 

 nach oben

 

 

DIE SCHROTFLINTENSCHEIDUNG

 

Früh morgens stand sie auf

Die Pflanzen waren gegossen, ihre Sachen waren gepackt

Ohne Warnung gibt sie ihm einen Schlag

Jetzt ist ihr Ehemann abgeschlachtet mit 12 knallenden Hieben

 

Würgegriff der Angst- Es wird noch nicht aufhören

Es ist stärker- Und wieder überwacht er sie

Wieder verlässt sie ein Heim- wieder ist sie so allein

Wieder weiß sie exakt, was zu tun ist

Wie mit den anderen vorher

 

Diese Zeit ist yeah, welch ein Finale

Lauf, bis du fällst

Die Schrotflintenscheidung

Es ist ihr Weg und sie kann es sich nicht abgewöhnen

Sie liebt es zu töten und sie tötet für Liebe

 

Die Herbstblätter fallen auf den Boden

Sie weiß eines Tages werden sie sie zur Strecke bringen

Einfache Revolution, keine Liebe kann hier sein

Nach all dem gibt es kein zurück mehr

 

Jetzt lebt sie in Schrecken

Obwohl man sich um sie kümmert

Er geht

Sein Herz explodiert

 

Würgegriff der Angst- Es wird noch nicht aufhören

Es ist stärker- Und wieder überwacht er sie

Wieder verlässt sie ein Heim- wieder ist sie so allein

Wieder weiß sie exakt, was zu tun ist

Wie mit den anderen vorher

 

Diese Zeit ist yeah, welch ein Finale

Lauf, bis du fällst

Die Schrotflintenscheidung

Es ist ihr Weg und sie kann es sich nicht abgewöhnen

Sie liebt es zu töten und sie tötet für Liebe

 

 nach oben

 

 

VERLASSENE MODEPUPPEN

 

Sogar in einem Traum- wirst du nicht sicher sein

vor deinen vergangenen Fehlern- die nackte Wut

In deinem Denken- sie sind dir jetzt auf den Fersen

Sie drängen dich tiefer hinein- um das Böse in dir zu treffen

 

Du bist unten, dort ganz allein

Sie werden dich nie gehen lassen, nein, nein,

 

Verlassene Modepuppen

du wirst für immer fallen

weiße Augen voll Trotz, werde Hund, bis du stirbst

Du  hast vor ganz zu bleiben, nun schreist du deinen stummen Schrei heute nacht

 

Ich verschließe dich fest, begrabe dich lebendig.

Esse dich von innen auf. Spüre deine Seele aufsteigen.

Aber ohne Zeichen heißt nicht ohne Sinn.

Sie bewachen dich leider in deiner Not, so Gottverdammt zufrieden

 

Du bist unten, dort ganz allein

Sie werden dich nie gehen lassen, nein, nein,

 

Verlassene Modepuppen

du wirst für immer fallen

weiße Augen voll Trotz, werde Hund, bis du stirbst

Du hast vor ganz zu bleiben, nun schreist du deinen stummen Schrei heute nacht

 

 nach oben

 

 

SPUKENDE STADT

 

Um 3 Uhr Morgens sah ich aus dem Fenster

Unheil verkündende Gestalten riefen mich nach draußen

Ihre mürrischen Geräusche

Unheimlich, leeres starren in tote Augen

 

Ooh, wer hat jetzt den Tod aufgeweckt?

Böses fließt hinunter

Auf diese spukende Stadt

Dort führt kein Weg vorbei

Heute Nacht kommt die ganze Hölle über diese,

spukende Stadt

 

Am Morgen las ich die Zeitung

Der Nachruf schien mir ein bisschen merkwürdig

Ich suchte den alten Friedhof für eine Antwort

In einem moosigen Grabstein fand ich meinen Namen

 

Ooh, ich laufe unter dem Tod

Ich spuke! Oh Gott, ich liebe es

Willst du wetten

 

 nach oben

 

 

FEUER IM LOCH

 

Sie ist schwierig wie ein Dorn

Aber ich kann sie nicht beiseite fegen

Sie hält ihre Hände hoch mit zittrigen Fingern

 

Schau, wie sie sich duckt, verängstigt durch meine Macht

an einen Stuhl gefesselt, geblendet von einem Scheinwerfer

 

So-

Lass uns auf das Prüfen der Vorhölle verzichten und mit der Jagd beginnen

Lass uns deine Zündschnur anzünden

 

Feuer im Loch

Ich spreng dich von innen, baby

Feuer im Loch

Ich mache dich zu meiner flammenden Frau

Feuer im Loch

 

Da ist ein Geräusch- das ich nicht mag

Es hämmert an die Tür, gerade wenn 

ich erregt und aufgedreht bin

So wenig würden verstehen, wie ich meine Liebe zeige

 

Im Dunkeln gehalten - für eine Weile

Der Zeitpunkt muss richtig sein

Wir müssen- oh!

Die Türklopfer rein lassen, gerade wo wir anfangen zu knistern

 

Also brenne mit mir, baby

Wir sprengen die Nacht

Lass uns die Zündschur zünden

 

Feuer in Loch

Die Sicherung ist ein Licht, wir sind bereit zu gehen

Feuer im Loch

Gesichert, geladen und dann explodiert    

 

 nach oben

 

 

KALMAGEDDON

 

Du fängst an, die Kälte zu spüren

Jetzt glaubst du, was man dir erzählt hat

Er ist hier, er ist an deiner Tür

Der Sohn des Sensenmanns, den wir nicht ignorieren können

 

Die Zeit des Untergangs beruht auf uns allen

Es ist Zeitverschwendung zu beten

Der Tod kommt, wenn sein Meister ruft

(Er) Führt die Herde zu den Biestern des Glockenspiels

 

Kalmageddon - der Mann aus der Hölle

Kalmageddon - er spricht einen bösen Zauber

Übergib deine Seele denen, die sie am meisten schätzen

Kalmageddon - preise den furchtbare Geist

 

Du zählst in der Dunkelheit die letzten Schläge deines klopfenden Herzen

Was du gehört hast, ist wahr

Deine Schreie verstummen, als dich die kalte Hand greift

 

Die Zeit des Untergags beruht auf uns allen

Es ist Zeitverschwendung zu beten

Der Tod kommt, wenn sein Meister ruft

(Er) Führt die Herde zu den Biestern des Glockenspiels

 

Kalmageddon - der Mann aus der Hölle

Kalmageddon - er spricht einen bösen Zauber

Übergib deine Seele denen, die sie am meisten schätzen

Kalmageddon - preise den furchtbare Geist

 

Knie nieder vor dem furchtbaren Geist

 

 nach oben

 

 

PYROMITE

 

Sie lächelt, sie ist so ein süßer Fratz
Verführt dich, um näher zu komme
Sie hat das Feuer, brennend in ihren Augen
Und sie bleibt am Drücker, baby, bleibt am Drücker

Berühre die zarten Federn
Eingeladen näher zu kommen
Sie ist viel zu jung
Aber so verdammt süß

Aber wenn du zu nahe kommst, wirst du brennen

Sie wird dich aufessen, sie wird dich ausspucken
Sie verletzt so schlecht in Guter Weiße
Sie schlägt dich nieder, wirft dich herum
Pechschwarze Witwe der Schönheit

Geh in Deckung!
Pyromite! Pyromite!

Sie ist heiß, sie wird dein Fieber höher treiben
Macht deine Gefühle wie eine Mode
Und heute Nacht, wird sie dir eine Fahrt geben
Sie bleibt immer noch am Drücker, baby, bleibt am Drücker


Fühle es, wie du warst
Und du kannst nicht, die zufällige Erschöpfung
Du kannst nicht Atmen, die Luft wird dünn
Sie bleibt immer noch am Drücker, baby, bleibt am Drücker

Sie ist eingeschlossen in Schatten ihr Netz ist blond
Sie sind hier um zu folgen, dein Gott ist tot
Bei ihrem Feuer, du kannst nicht wiederstehen
Und sie bleibt am Drücker, baby, bleibt am Drücker
 

 nach oben

 


 

letztes Update: Januar 2015

(c) Anthalerero Majere 2003 - 2015